Ostermarkt im Dominikanerkloster Frankfurt 2014

Mit etwas Verzögerung kommen nun Bilder und ein Bericht über den schönen Ostermarkt im Dominikanerkloster Frankfurt.

Dieses Mal habe ich es endlich geschafft: Am 22. + 23. März 2014 war ich  beim Ostermarkt im Dominikanerkloster dabei.

So lange schon hatte ich es vor, aber leider haben sich die Termine immer mit anderen Märkten, von denen ich bereits eine Zusage hatte, überschnitten.

Und es hat sich wirklich gelohnt.

“Das Kloster ist heute Sitz des evangelischen Regionalverbandes Frankfurt, in dem sich die Frankfurter Gemeinden und Dekanate zusammengeschlossen haben, um gemeinsame Aufgaben aus den Bereichen Verwaltung, Bildung, Diakonie, Seelsorge und Beratung, Jugendarbeit sowie Migrations- und Flüchtlingshilfe effizienter zu gestalten.

 

Außerdem tagt hier – in der Regel zweimal jährlich – die Landessynode der EKHN (Evangelische Kirche in Hessen und Nassau).” – Quelle Wikipedia

Das Besondere am diesjährigen Ostermarkt war, dass er sein 25. -jähriges Jubiläum feierte. Was für ein schöner Auftakt für meine Teilnahme.

Die Planung und Organisation des Marktes ist hervorragend. Bereits im Vorfeld wird man über alles sehr gut informiert und auch was die Werbung betrifft lassen sie sich nicht lumpen.

Frau Bauer und ihr Team sind sehr engagiert. Dafür und zum Jubiläum natürlich bekommen sie als Dankeschön eine wundervolle Aufmerksamkeit in Blumenform.

Über 60 Aussteller präsentierten ihre künstlerisch wertvollen Arbeiten, die hauptsälich, wie es der Name schon sagt, aus Ostereiern bestand. Ich war überwältigt von der Auswahl und den Variationen, hätte ich mir doch nicht vorstellen können, in wie viel verschiedenen Materialien man Ostereier oder Eier generell, verziereren oder herstellen kann.

 

Das ist natürlich nur ein winziger Ausschnitt von dem, was geboten wurde. Es gab Eier aus Holz, Glas, Porzellan, Keramik und vieles mehr.

Als um 11 Uhr die Türen geöffnet wurden, strömte eine Flut von Besuchern in den großen Saal, sie konnten es wohl nicht mehr abwarten. Und wir waren überwältigt. Einfach schön, wenn man merkt, dass Kunsthandwerk so geliebt und geschätzt wird.

Überhaupt kann und muss ich das Frankfurter Publikum lobend erwähnen, natürlich nicht nur, weil Frankfurt die Heimat von Miss Magnetica ist: Sie waren sehr offen und interessiert und wir haben sehr viel zusammen gelacht.

Hier und da gab es natürlich auch noch andere Produkte:

Darunter natürlich Miss Magnetica.

Man merkt, dass Frau bauer und ihrem Team das Projekt sehr am Herzen liegt. Ganz besonders zu erwähnen ist, dass der Reinerlös an die Multiple Sklerose Gesellschaft Hessen geht.

Zudem gibt es eine Cafeteria für die Besucher und eine Malstube für Kinder.

 

Der Eintritt kostet 2 €, Kinder bis 12 Jahre frei

Diese Adresse also unbedingt merken, denn am 01.+ 2. November findet der Herbstmarkt statt, an dem ich hoffentlich wieder dabei sein darf.

Dominikaner Kloster
Ev. Regionalverband
Kurt-Schumacher-Straße 23
60311 Frankfurt am Main

 

This entry was posted in Märkte.